Fundstücke von 1988: Fahrende Gesellen unter Rechtsextremisten

Zwei "Fahrende Gesellen" in Bundeskluft beim braunen Kulturtreffen 1988Im Jahr 1988 fand im hessischen Niederaula (Landkreis Hersfeld-Rotenburg) das Jahrestreffen des “Freundeskreis Ulrich von Hutten” statt. Der “Freundeskreis Ulrich von Hutten” ist eine im Jahr 1983 gegründete rechtsextreme Kulturorganisation und ein Sammelbecken zahlreicher Alt- und Neonazis.
An dem Treffen im April 1988 nahmen rund 400 Personen aus dem In- und Ausland teil. Neben zahlreichen Deligierten rechtsextremistischer Organisationen waren auch Mitgliedern der neonazistischen “Nationalistischen Front” und Anhänger der neofaschistischen “Wiking-Jugend”, die u.a. auch den Ordnerdienst der Veranstaltung organisierte, anwesend.

Wie Fotos belegen, waren an diesem Treffen mind. zwei Mitglieder der “Fahrenden Gesellen – Bund für deutsches Leben und Wandern e.V.” beteiligt.

Wir danken dem Fotografen Rolf Boehm für die Bilder und die freundliche Genehmigung, diese hier zu veröffentlichen.

Fahrende Gesellen in Bundeskluft beim “Freundeskreis Ulrich von Hutten” 1988

Zwei "Fahrende Gesellen" in Bundeskluft beim Treffen des "Freundeskreises Ulrich von Hutten"

Kommentare sind geschlossen.