Wenn ich nicht mehr weiter weiß…

...…gründ’ ich einen Arbeitskreis. In diesem Fall handelt es sich aber nicht um einen Arbeitskreis sondern um einen neuen Internetblog (www.buendische-vielfalt.de), der sich der „bündischen vielfalt” verpflichtet sieht. Die Idee für das Weblog stammt u.a. von der „Aktivenschaft” der neurechten „Deutschen Gildenschaft”, die sich „vertreten durch S.Reiß (rosé)” auch im Impressum verantwortlich dafür zeichnet.

In welche Richtung sich der Blog inhaltlich entwickeln wird, geht bereits aus den ersten Einträgen hervor. Neben dem Eröffnen von Nebenkriegsschauplätzen und altbewährter Mimikry-Taktik, wird versucht, Kritik an einzelnen Gruppen als Angriff auf die gesamte Jugendbewegung darzustellen.

Auf die Frage, wie sie das neue Internetprojekt der völkischen und neurechten Bünde inhaltlich einschätze, erklärte die Bundesführerin der progressiven “Deutschen Freischar”, Karin Peter, besser bekannt unter ihrem Fahrtennamen „Hexe”: „Mein Bund und ich teilen in keiner Weise die Ansicht das es einen Angriff von “Unberufenen und Außenstehenden” auf die Jugendbewegung gibt. Denn: Wir haben nicht nur den Kindern und Eltern in unserem Bund, sondern auch eine vom Herzen kommende Verantwortung gegenüber der Gesellschaft. Als Aktive bündische bzw. jugendbewegte, streite ich für den Erhalt unserer sozialen und demokratischen Gesellschaft. Daran wird auch der neue Internetblog nichts ändern.”

Kommentare sind geschlossen.