Und nochmal: Sturmvogel

StuVo Augenscheinlich aufgrund der aktuellen Berichterstattung wurde die Internetseite des Stumvogel in den letzten Tagen vom Netz genommen.  Tatsächlich war die Seite in der gesamten Zeit ihres Bestehens nie so oft aufgerufen worden, wie in den ersten Januartagen, wie man einem auf der Seite angebrachten Statistik-Tool entnehmen konnte. So hatten allein am 4. Januar 240 Personen die Seite aufgerufen. Schon seit einiger Zeit waren die spärlichen Inhalte wie Fotos und kurze Selbstdarstellungen vom Netz genommen worden und nur noch eine Startseite mit dem Namen und dem Bundessymbol zu sehen. Dann Verschwand auch das Bundessymbol. Nun wurde die ganze Seite gelöscht. Angemeldet war die Seite bis zu ihrer Löschung auf einen Markus Eickhoff. Derselbe hatte die -ebenfalls kürzlich gelöschte- Seite www.100jahre-maedchenwandervogel.de angemeldet. Diese Seite war anlässlich des 100jährigen Jubiläumslagers der weiblichen Wandervogelbewegung gestaltet worden. An diesem Lager nahmen auch Frauen und Mädchen aus rechtsgerichteten Bünden wie dem Freibund – Bund Heimattreuer Jugend, dem Sturmvogel und dem Deutschen Mädelwanderbund (DMWB) teil. 100JahreMädchenklein Quelle: Screenshot von: www.100jahre-maedchenwandervogel.de Eine weitere immer noch von Eickhoff angemeldete Seite ist www.graues-corps.de. Auf dieser ist lediglich ein Link zur nun abgeschalteten Seite des Sturmvogels angebracht. Die vierte von Eickhoff noch zu Beginn des letzten Jahres angemeldete Seite war www.bündisch.de (der Umlaut ist korrekt). Auf dieser waren ebenfalls noch zu Beginn des Jahres 2009 Links zum Freibund, Sturmvogel und zu den schweizerischen Oiseaux Migrateur Romands (OMR) angebracht. Die Übersetzung des Namens Oiseaux Migrateur lautet schlicht “Wandervogel”. Über die Oiseaux Migrateur Romands ist nicht viel bekannt, und deren eigene Homepage wurde abgeschaltet, noch ehe sie mit Inhalten gefüllt war. Lediglich, das die (wohl etwas größere und aktivere) französische Schwesternorganisation Oiseaux Migrateur wiederholt Lager und Wanderungen mit den Fahrenden Gesellen / DMWB unternommen hat, steht fest. So ist ein kleines Netz von Internetseiten, die offenbar vormals als multimediale Offensive gedacht war, teils eingeschlafen und teils panisch vom Netz genommen worden. Dafür ist durch eine Meldung von NRW-rechtsaußen auf ein Werbevideo der Jugendorganisation der rechtspopulistischen “Bürgerbewegung Pro-NRW” aufmerksam gemacht worden. Das auch bei Youtube eingestellte Video ist unterlegt mit einem Lied, welches laut Videoinformation eine Gruppe des Sturmvogel eingesungen hat. Der Text des Liedes lautet:

Wo stehen unsere letzten Burgen, die noch nicht genommen sind, wo singt der Wind die alten Lieder, die noch nicht verklungen sind? Wo sind die Menschen, die uns hören, wo sind die Menschen, die uns versteh`n, die mit uns altes Glück beschwören, die mit uns neue Wege geh`n Wer, wenn nicht wir? Wo, wenn nicht hier? Wann, wenn nicht jetzt? Wann kommt die Zeit das Korn zu senken in dürre Erde, die noch ruht? Wann wollen wir die Fackel schwenken und streiten für uns Glück und Gut? Wann kommt die Zeit zum Neuerwachen, wann ruft uns der Fanfarenton? Wir wollen alle munter machen, unsere Banner wehen schon! Wer, wenn nicht… Wer sind die Leute, die mit Mut und Zuversicht zu Werke geh`n, die dann des Reiches Blüte einst als Lohn der langen Arbeit seh`n? Wir sind die neue Kraft im Lande! Wir sind des Volkes junger Sproß! Wir sprengen alle süßen Bande und singen laut mit Stolz und Trotz: Wer…

Vertrieben wird die genannte CD auf der Seite der “Deutschland-Bewegung” des politisch umstrittenen Dr. Alfred Mechtersheimer. Dort wird die entsprechende Gruppe nicht als Sturmvogel, sondern als “Die Wandervögel” ausgewiesen. Ob hier lediglich ein Übertragungsfehler vorliegt, kann nur gerätselt werden. Immerhin zeichnet den Sturmvogel in vielerlei Hinsicht eine besonders konspirative Vorgehensweise aus.  In Der Artikelbeschreibung des Nordwelt-Versandes, wo die CD neben Schriften der völkisch-rassistischen Artgemeinschaft ebenfalls vertrieben wird, kann man jedoch entnehmen, dass der CD “ein Textheft und die wichtigsten Kontaktadressen der Bündischen Jugend und Studentenschaften” beiliegen. So kann man wohl davon ausgehen, dass die Angabe des Pro-NRW-Aktivisten zutreffend sind. Außerdem sind unter anderem Beiträge des Freibundes und der Deutschen Gildenschaft enthalten.

Kommentare sind geschlossen.