Archiv für die Kategorie ‘Die Fahrenden Gesellen’

Der antisemitische Weltanschauungsverein „Ludendorffer“ – und die rechten Jugendbünde

Mittwoch, 07. Dezember 2011

Grabstein in Ahnenstätte Hilligenloh; Foto: rechte-jugendbuende.de

In der vergangenen Woche sind zwei lesenswerte Artikel des Autors Gideon Thalmann über den „Ludendorffer – Bund für (Deutsche) Gotterkenntnis“ erschienen. Diese rechte Sekte, die vom brandenburgischen Verfassungsschutz als „antisemitischer Weltanschauungsverein“ bezeichnet wird, pflegt eine völkisch-rassistische Ideologie. Überschneidungen bestehen – wer hätte es gedacht – auch zu rechten Jugendbünden.

Thalmann beschreibt im blick nach rechts und auf Publikative.org den Verein und dessen Focus auf die Kindererziehung in völkischen „Sippen“.
(weiterlesen…)

Report München über “braune Ökos”

Dienstag, 09. August 2011

In seiner gestrigen Sendung berichtete das ARD-Magazin Report München über “braune Ökos”. Neben der biologischen Schweinezucht des ehemaligen Rechtsterroristen Karl-Heinz Hoffmann kamen auch die völkischen-jugendbewegt inspirierten Siedler in Koppelow in Mecklenburg-Vorpommern zur Sprache. Aus der Zeitschrift des Freundeskreises der Artamanen (Artam-Blätter) geht hervor, dass die Gründung dieser völkischen Siedlung auf eine Initiative von Mitgliedern rechter Jugendbünde Anfang der 90er Jahre zurück geht.

(weiterlesen…)

Teilnahme rechter Gruppen am Hamburger Singewettstreit: Offene Briefe veröffentlicht

Samstag, 04. Dezember 2010

logoBereits seit den fünfziger Jahren findet in Hamburg jährlich der Hamburger Singewettstreit statt. Eine Veranstaltung, die sich seit langem zum größten jährlich stattfindenden “überbündischen” Ereignis mit weit über 1500 Besuchern entwickelt hat. In verschiedenen Kategorien treten Gruppen aus den verschiedensten Jugendbünden und Altersgruppen in einem musikalischen Wettbewerb gegeneinander an.  Dieses Jahr erhielt die Veranstaltung sogar eine Nominierung für den “Echo”-Musikpreis im Bereich Klassik. Nun gibt es Auseinandersetzungen über die Teilnahme völkisch-nationalistischer Bünde. Nicht zum ersten Mal…

(weiterlesen…)

Fahrende Gesellen: Urteil rechtskräftig!

Montag, 22. November 2010

Fidel und SchwertDie Fahrenden Gesellen – Bund für deutsches Leben und Wandern haben in ihrem verlorenen Rechtstreit auf eine Berufung verzichtet. Somit ist das Urteil des Landgerichts Berlin (PDF 468 KB) seit einigen Tagen rechtskräftig.

Die in einem Artikel in der im “Verlag der Jugendbewegung” erscheinenden Zeitschrift STICHWORT, die Fahrenden Gesellen seien „verbandelt mit führenden Rechtsradikalen“ . Ein Europa der Vaterländer, eine Europäische Neuordnung werde propagiert, verschwiegen werde aber, dass diese Neuordnung unter Federführung der germanischen Heilsbringer und in den Grenzen von 1939 angedacht sei, ist somit abschließend als legitime Meinungsäußerung gültig.

Im Namen des Volkes: Schwerer Schlag für die Fahrenden Gesellen

Freitag, 22. Oktober 2010

Im Namen des VolkesIm Rechtsstreit zwischen den “Fahrenden Gesellen – Bund für deutsches Leben und Wandern e.V”., vertreten durch Rechtsanwalt Alexander Mahlke, und verschiedenen jugendbewegten Institutionen und Einzelpersonen sind die klagenden Fahrenden Gesellen in erster Instanz gescheitert. Nun liegt die Urteilsbegründung vor. Das Gericht legt darin dar, dass die beklagten Aussagen „auf der Grundlage des von den Beklagten dargelegten Sachverhalts als Meinungsäußerungen durch Art. 5 Abs. 1 GG gerechtfertigt“ sind. Darüber hinaus finden sich im Urteil einige beachtliche Anmerkungen!

(weiterlesen…)