Archiv für die Kategorie ‘Artamanen’

Report München über “braune Ökos”

Dienstag, 09. August 2011

In seiner gestrigen Sendung berichtete das ARD-Magazin Report München über “braune Ökos”. Neben der biologischen Schweinezucht des ehemaligen Rechtsterroristen Karl-Heinz Hoffmann kamen auch die völkischen-jugendbewegt inspirierten Siedler in Koppelow in Mecklenburg-Vorpommern zur Sprache. Aus der Zeitschrift des Freundeskreises der Artamanen (Artam-Blätter) geht hervor, dass die Gründung dieser völkischen Siedlung auf eine Initiative von Mitgliedern rechter Jugendbünde Anfang der 90er Jahre zurück geht.

(weiterlesen…)

LOBBI macht auf völkische Siedler aufmerksam

Dienstag, 05. Januar 2010

Artamanen Die “Landesweite Opferberatung Beistand und Information für Betroffene rechter Gewalt in Mecklenburg-Vorpommern (LOBBI)” hat in der aktuellen Ausgabe ihres Newsletters einen Artikel über völkische Siedlungsprojekte in Nordostdeutschland veröffentlicht.

(weiterlesen…)

Die Schwarze Fahne

Dienstag, 18. August 2009

bundesfahneHäufig wird die Frage gestellt, was es mit dem Symbol und der Fahne des “Freibund – Bund Heimattreuer Jugend” auf sich hat. Gerade die Schwarze Fahne, auf der das Bundessymbol abgebildet ist, wirft für viele interessierte Menschen Fragen auf.

Das Symbol des “Freibund – Bund Heimattreuer Jugend” ist eine schwarze Fahne, auf der eine aufgehende, durch den Horizont halbierte Sonne dargestellt ist. Auf der Homepage des Freibundes ist dazu zu lesen:

(weiterlesen…)

NPD und Jugendbewegung

Dienstag, 11. August 2009

jugend_wacht3Nicht nur neu-rechte Kreise versuchen die Geschichte und Ideale der Deutschen Jugendbewegung für ihre Zwecke aufzugreifen. Auch in den verschiedenen Blättern und Zeitungen aus dem Kreise der NPD und ihrer Organisationen werden in regelmäßigen Abständen Artikel über die Jugendbewegung veröffentlicht, in denen dieses historische Phänomen aus nationalistischer Sicht dargestellt wird. Daneben werden ebenso regelmäßig die „freien Jugendbünde“ empfohlen1, welche diese Traditionen heute fortführen. (weiterlesen…)

Radikal-völkisch mit bündischer Attitüde – Der „Bachantenorden um eiwatz“

Donnerstag, 18. Juni 2009

Titelbild: "Sonnenbote" (Heft 4 - Scheiding 2008)Die in Sachsen ansässige Gruppierung Bachantenorden um eiwatz vermischt bündische Traditionen mit radikal-völkischer Ideologie. Dabei ist der vermeintliche Orden Teil eines Netzwerks, das schleichend an einer Vereinnahmung eigentlich harmloser Traditionen wie Volkstanz und Erntedankfest arbeitet. (weiterlesen…)